Die Argumente der Stadt entbehren jeder Grundlage

Flächenentwicklung – Bevölkerung – Arbeitsplätze

Wie haben sich Flächen, Bevölkerung und Arbeitsplätze in den Jahren 2000 bis 2015 in Mühlacker entwickelt? Das Statistische Landesamt Baden-Württemberg (www.statistik.baden-wuerttemberg.de) hat mal wieder die Antwort:

Die gesamte Siedlungs- und Verkehrsfläche dehnte sich von 1.013 auf 1.081 ha aus: eine Steigerung von 6,7%.

Die (darin enthaltene) Gewerbe- und Industriefläche wuchs von 107 auf 131 ha: eine Steigerung von 22,4%.

Die Gewerbe- und Industriefläche ist also in den letzten 15 Jahren schon deutlich überproportional gewachsen!

Die Bevölkerung Mühlackers sank in diesem Zeitraum von 26.011 Einwohner auf 25.649 Einwohner, also um -1,4%.

Das bedeutet: Immer weniger Einwohnern stehen immer mehr Gewerbe- und Industrieflächen gegenüber. Mit einer Neuausweisung von weiteren 25 ha (das wäre eine weitere Steigerung von 19% gegenüber heute!) wird dieses Verhältnis noch mal deutlich schlechter werden. Und das selbst dann, wenn die Bevölkerung durch Ausweisung neuer Wohngebiete wachsen würde.

Schließlich sehen wir uns noch die Arbeitsplätze in Mühlacker an: die Anzahl der in Mühlacker sozialversicherungspflichtig Beschäftigten wuchs von 9.639 auf 10.029 Beschäftigte, also um 4%.

Man sieht also: einer starken Zunahme der Gewerbe- und Industrieflächen stand nur eine geringe Steigerung der Arbeitsplätze gegenüber. Die von den Befürwortern von Gewerbegebietsausweisungen gerne genannte Formel „neue Gewerbegebiete = mehr Arbeitsplätze“ lässt sich in den letzten 15 Jahren für Mühlacker nicht erkennen.

Hier noch mal die Zahlen im Überblick:

Jahr 2000 Jahr 2015 Veränderung
Siedlungs-/ Verkehrsfläche ha

1.013

1.081

+6,7%

Gewerbe-/ Industriefläche ha

107

131

+22,4%

Bevölkerung

26.011

25.649

-1,4%

Arbeitsplätze

9.639

10.029

+4,1%

Die Argumente der Stadt für neue Gewerbegebiete halten keiner offiziellen Statistik stand!

♦ Die Gewerbe- und Industriegebiete in Mühlacker sind in den letzten 15 Jahren bereits überproportional gewachsen

♦ Neue Gewerbegebiete schaffen nicht zwingend neue Arbeitplätze. Erst einmal kommt es zur Zerstörung von Arbeitsplätzen in der Landwirtschaft.

♦ Mühlacker hat bereits jetzt im Vergleich mit Bretten und Vaihingen/Enz überporportional mehr Fläche für Gewerbe.

DESHALB:                   NEIN ZU NEUEN GEWERBEGEBIETEN !!!!!

Bitte gehen Sie am 27. November 2016 in Ihr Wahllokal und beteiligen Sie sich am Bürgerentscheid. Wir Bürger können entscheiden!

Gewerbegebietsfläche im Vergleich mit Bretten und Vaihingen/Enz

Der Vergleich mit Bretten und Vaihingen/Enz

Gerne wird bei der Argumentation für neue Gewerbeflächen der Vergleich mit unseren ähnlich großen Nachbarstädten Bretten und Vaihingen/Enz herangezogen und dargestellt, dass dort ja in den letzten Jahren deutlich größere Gewerbegebiete ausgewiesen wurden als in Mühlacker.

Wenn man jedoch die Zahlen des Statistischen Landesamtes Baden-Württemberg (www.statistik.baden-wuerttemberg.de) ansieht, ergibt sich ein anderes Bild:

Mühlacker hat eine deutlich kleinere Gesamtfläche als Bretten und Vaihingen. Der prozentuale Anteil an Wohn-, Gewerbe- und Industriefläche an der Gesamtfläche der Stadt ist in Mühlacker bereits heute größer als in Bretten und Vaihingen!

Hier sind die Zahlen von 2015:

Mühlacker Bretten Vaihingen
Gesamt-Fläche in ha

5.432

7.111

7.342

Davon in %:
Wohnen

6,6

6,1

5,3

Gewerbe und Industrie

2,4

2,1

1,9

Verkehrsfläche

7,3

7,1

7,6

Landwirtschaft

48,0

50,5

57,1

Wald

29,3

30,2

22,4

Wenn man jetzt noch die Anzahl der Einwohner in die Betrachtung nimmt, sieht man, dass Mühlacker heute schon die meiste Gewerbe-/Industriefläche pro Einwohner hat:

Mühlacker Bretten Vaihingen
Einwohner

25.649

28.826

28.695

Gewerbe-/Industriefläche ha

131

147

138

Gewerbe-/Industriefläche in qm je Einwohner

51,1

51,0

48,1

Und dann sehen wir uns noch die Gewerbesteuereinnahmen an. Diese scheinen in keinem Verhältnis zur Gewerbe-/Industriefläche zu stehen. In Bretten sind sie mehr als doppelt so hoch wie in Mühlacker, in Vaihingen (trotz absolut größerer Gewerbe-/Industriefläche als Mühlacker) niedriger!

Mühlacker Bretten Vaihingen
Gewerbesteuer 2014 in €

8.381.814

17.676.639

7.484.914

Gewerbesteuer je ha Gewerbe-/ Industriefläche

63.983

120.249

54.238